Glückshormon-Flash

 

 

 

 Innehalten und zu sich kommen in Naturräumen,
die das Bewusstsein auf ein Leben mit weniger Aufgeregtheit lenken:
Das ist 
Slow.Flow.Glueck mit Seminaren,
die gesünder und glücklich machen.

Wohlwollen, Wertschätzung, emotionale Wärme, kluge Worte sind die „4 W“ im Miteinander. Weiß jeder, na ja, fast jeder. Wer diesen Idealen im Alltag folgt, findet gewissermaßen einen weiteren Schlüssel zur Gesundheit – selbst dann, wenn es hoch her geht.

Der Schlüssel heißt Serotonin, jener Botenstoff, der im Gehirn für Glücksgefühle sorgt. Ein „Mehr davon!“ können wir selbst anregen: durch mentale und körperliche Übungen. Besonders hilfreich – und wissenschaftlich überprüft – sind gute Gespräche, Achtsamkeitsmeditationen, Bewegung in herrlicher Natur. Und ja, auch gutes Essen in gemütlicher Gemeinschaft. Dann strömt das Glück wohlig auch durch den Magen, denn über 90 Prozent des Körperserotonins werden im Darm produziert.

Drei, vier, sechs Tage

Diese Elemente sind es, die mich zu dem exklusiven Programm Slow.Flow.Glueck inspiriert haben. Der Serotonin-Flash ist da sozusagen unvermeidbarer Teil des Ganzen:

In der unvergleichlichen Atmosphäre der historischen Gutshäuser Groß Toitin, Ludorf und Wesselstorf in Mecklenburg-Vorpommern erleben nie mehr als jeweils zehn Teilnehmer maximale Ungestörtheit, praktizieren an drei, vier oder sechs Tagen vielfältig wirkende Übungen aus dem weltanschaulich neutralen Stressabbauprogramm MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction der University of Massachusetts/Boston) und genießen die mit Liebe für erstklassige regionale Produkte hergestellte frische Gutsküche. All das in Innen- und Außenräumen, die glücklich machen. Ein Teilnehmer hat das schöne Wort „beseelt“ gewählt.

Entwickelt habe ich das Konzept für Damen, Herren, Paare, Eltern, Chefs, Mitarbeiter, Alleinherrscher – für alle, die individuelle Wege suchen, um

ς mit Überforderung, Erschöpfung, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen und … besser umzugehen
ς Frustration, Ängste, Wut loszulassen
ς Schmerzen zu lindern
ς den angestrengten Körper zu entlasten, die Seele zu streicheln
ς den Lebensstil um wertvolle Impulse zu bereichern

Diese geführte Auszeit nimmt einen Trend aus dem Silicon Valley auf, der heißt: Neue Kräfte sammeln in Naturräumen, die das Bewusstsein auf ein Leben mit Gelassenheit lenken. Die Wirkungen werden direkt spürbar – an der gesamten Muskulatur, an der Aufmerksamkeit, an der Stimmung, an den vier W.

Gedanken und Gefühle besser kanalisieren

Das Programm unterstützt die Genesungskräfte, die Fähigkeiten zur Selbstregulation und schult die Wahrnehmung für den Augenblick. Im angelsächsischen Sprachgebrauch hat sich als Bezeichnung für Achtsamkeit das Wort mindfulness etabliert, das sich auch mit Geistesgegenwart übersetzen lässt. Bei der Schulung der Achtsamkeit geht es jedoch nicht nur um die Kultivierung des Geistes, sondern inmer auch um die “Bildung des Herzens” – heartfulness.

Wer eines wie das andere regelmäßig übt, fördert auf vielfältige Weise das ganzheitliche Wohlbefinden, da sich körperliche, mentale und emotionale Spannungen schneller lösen. Man lernt, sich zu fordern ohne zu überfordern; lernt, Gedanken und Gefühle zu kanalisieren; lernt, anzunehmen was ist, um dann wirksame Lösungen zu finden.

Slow.Flow.Glueck lädt zu einer kleinen Reise ins Glück ein. Das heißt immer auch: genießen. Dann verstehen wir einmal mehr, warum Liebe durch den Magen geht und Leibspeisen der Seele gut tun.